Costa Rica und Uruguay äußern sich besorgt über das Klima der Gewalt in Venezuela

mord

Oppositionspolitiker Luis Manuel Díaz wurde ermordet (Foto: MUD)
Datum: 29. November 2015
Uhrzeit: 15:01 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Mord am venezolanischen Oppositionspolitiker Luis Manuel Díaz hat für Empörung in ganz Lateinamerika gesorgt. Nach Angaben der Opposition und unzähligen Berichten von Augenzeugen wurde Díaz aus seinem Auto heraus erschossen. Kolumbiens Präsident Juan Manuel Santos forderte eine weltweite Verurteilung der Tat, auch Brasiliens Staatsoberhaupt Dilma Rousseff nahm Stellung und reagierte mit Bestürzung auf den Mord an Díaz. Am Sonntag (29.) reagierten auch die Regierungen von Uruguay, Panama und Costa Rica und forderten das Links-Regime in Venezuela dazu auf, das Klima der Gewalt zu beenden.

Montevideo „bedauert und verurteilt“ die Ermordung von Díaz und fordert eine gründliche Untersuchung des Vorfalls. In einer offizielle Note ruft das Außenministerium von Uruguay das Links-Regime in Caracas dazu auf, „Ruhe, Toleranz und Meinungsfreiheit zu gewährleisten“. Zusätzlich betonte die Opposition, dass es in Venezuela „keine demokratischen Garantien“ gibt. Das Ministerium für auswärtige Angelegenheiten von Costa Rica äußerte sich besorgt über das „Klima der Gewalt“. San José werden die Ereignisse in Venezuela „aufmerksam beobachten“ und ist „zutiefst besorgt über die jüngsten Ereignisse“. In Asunción wurde bekannt, dass die Regierung von Paraguay den Antrag Argentiniens auf Ausschluss Venezuelas aus dem Staatenbund Mercosur unterstützen wird.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!