Lateinamerika: Wissenschaftler warnt vor gewaltigem Erdbeben

beben17

Epizentren der Erbeben vom 24. November (Grafik: Earthquake)
Datum: 30. November 2015
Uhrzeit: 14:59 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der größte zusammenhängende Vulkangürtel der Erde ist der zirkumpazifische Feuergürtel. Die vulkan-und erdbebenreichste Region der Welt befindet sich an den Grenzen des Pazifischen Ozeans – entlang des Pazifischen Feuerrings. Allein in diesem Bereich werden 75 % der globalen Vulkanaktivitäten verzeichnet, die durch die Subduktion des pazifischen Ozeanbodens hervorgerufen werden. Der Ozeanboden ist bereits seit Urzeiten in mehrere Platten zerbrochen, Ursache für die Entstehung der Vielzahl an Erdbeben sind Bewegungen ozeanischer und kontinentaler Platten. In den letzten Wochen gab es zahlreiche kräftige Erdbeben in Venezuela, der Dominikanischen Republik und Peru, die mindestens zwei Menschen das Leben kosteten. Nachdem sich im Grenzgebiet der südamerikanischen Länder Brasilien, Peru und Bolivien am Dienstag (24.) zwei gewaltige Erdbeben der Stärke 7,6 auf der Momenten-Magnituden-Skala ereigneten, schrillten die Alarmglocken bei den Geophysikalischen Instituten in der Region.

Laut Dr. Hernando Tavera, Direktor des Geophysikalischen Instituts von Peru (IGP), werden die Küstenzone und der Norden und Süden der Andenrepublik verstärkt überwacht. Nach seinen Worten hat sich in den Küstenregionen von Peru, Chile und Ecuador seit 1776 eine gewaltige Menge an seismischer Energie angesammelt, ein gewaltiges Erdbeben der Stärke 8,5 auf der Momenten-Magnituden-Skala wäre das Ergebnis einer Entladung der ungeheuren aufgespeicherten Energie. Tavero betont, dass es derzeit kein Instrument auf der Welt gibt, welches den exakten Zeitpunkt eines Erdbebens vorhersagen kann. Obwohl bekannt ist, welche Bereiche von diesem gewaltigen Erdbeben betroffen sein werden, ist es immer noch unmöglich, ein Datum des Ereignisses zu fixieren.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!