Brasilien: Polizei tötet fünf junge Menschen in Rio de Janeiro

polizei

Insgesamt 8.500 Menschen starben zwischen 2005 und 2014 durch die Hand von Polizeikräften (Foto: Policia)
Datum: 01. Dezember 2015
Uhrzeit: 13:28 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

In der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro starb in den vergangenen neun Jahren fast jeden Tag ein Mensch durch die Hand von Polizisten. „Erst schießen, dann fragen“: Nach diesem Grundsatz handelt offenbar die Militärpolizei am Zuckerhut. Insgesamt 8.500 Menschen wurden zwischen 2005 und 2014 durch Polizeikräfte getötet, die meisten Fälle werden nie untersucht und die Verantwortlichen nur selten vor Gericht gebracht. Am Samstag (28.) haben vier Beamte der Militärpolizei fünf junge Männer in einem Auto im Complexo da Pedreira (Vorort im Norden von Rio de Janeiro) erschossen.

Die fünf Jugendlichen im Alter zwischen 16 und 25 Jahren hatten den Abend im „Parque de Madureira“ verbracht und kehrten gerade nach Hause zurück. Nach Berichten von Augenzeugen feuerten die Polizisten aus einem Hinterhalt heraus auf das Auto, die Fahrzeuginsassen starben sofort. Erste Berichte der Staatsanwaltschaft belegen, dass die Polizei die Männer für Drogenhändler gehalten hat. Behauptungen, dass die Getöteten Widerstand leisteten, wurden von der ermittelnden Zivilpolizei widerlegt. Diese spricht von „Mord und Verfahrensbetrug“ und betont, dass es Beweise dafür gibt, dass die Beamten der Militärpolizei den Tatort absichtlich veränderten, um den Opfern eine Schuld zuzuweisen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!