Krise vertieft in Brasilien: Rezession Gefahr für Lateinamerika

rousseff21-11

Schwere Zeiten für Präsidentin Rousseff (Foto: Roberto Stuckert Filho/Presidência da República)
Datum: 02. Dezember 2015
Uhrzeit: 11:41 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Das südamerikanischen Land Brasilien befindet sich weiter tief in der Rezession. Der Niedergang der Wirtschaftsleistung ist die schlimmste seit 80 Jahren, der starke Rückgang des Bruttoinlandsprodukt (BIP) von 4.5% (Juli bis September im Vergleich zum dritten Quartal des Jahres 2014) und ein Anstieg der Arbeitslosigkeit auf acht Prozent sind eine Gefahr für ganz Lateinamerika. Als besonders schlimm wird bezeichnet, dass es keine Wachstumsaussichten auf kurze Sicht gibt.

Brasilien war ein Jahrzehnt lang der Motor der regionalen Entwicklung bis zu dem Punkt, als Allianzen mit anderen Ländern wie Russland, Indien, China und Südafrika (BRICS) geschmiedet wurden. Der Zusammenbruch des Wirtschaftswachstums des südamerikanischen Riesen gegenüber dem Vorjahr ist der schlimmste seit dem Jahr 1996, wie aktuelle Daten des brasilianischen Instituts für Geographie und Statistik (IBGE) enthüllen. Als dramatisch wird der Anstieg der Arbeitslosigkeit auf 8% bezeichnet und Experten schließen eine weitere Steigerung nicht aus.

„Die Wirtschaft Brasiliens wird auch in den kommenden Quartalen nicht wachsen. Wir haben noch längst nicht die Talsohle erreicht. Bis Mitte 2016 wird alles noch viel schlimmer“, analysiert André Perfeito, Chefökonom bei „Gradual Investimentos“ in Sao Paulo.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!