Parlamentswahlen in Venezuela: Oppositionsführer Capriles warnt vor Staatsstreich

capriles11

Henrique Capriles, Führer des Oppositionsbündnisses "Tisch der Demokratischen Einheit" (Foto: Capriles)
Datum: 02. Dezember 2015
Uhrzeit: 16:05 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Venezuelas Opposition führt vor den Parlamentswahlen am Sonntag (6.) alle Umfragen deutlich an. Präsident Nicolás Maduro weist seit Tagen darauf hin, sein Regime mit aller Macht verteidigen zu wollen und schürt damit einmal mehr ein Klima der Angst und Gewalt. Oppositionsführer Henrique Capriles Radonski erwartet einen überwältigenden Sieg der Opposition und warnt vor einem möglichen Staatsstreich.

In einem Interview mit der spanischen Tageszeitung „El Mundo“ spricht der amtierende Gouverneur des Bundesstaates Miranda von großen sozialen Spannungen im Land. „Der wirtschaftliche Abschwung hat dazu geführt, dass in Venezuela jederzeit eine soziale Bombe hochgehen kann. Diese Situation könnte Maduro ausnutzen und von einem Staatsstreich sprechen“, warnt Capriles.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Randgänger

    Es geht doch bei der Wahl nur noch darum wie hoch Maduro gewinnt, ob mit 51, 67 oder 101 Prozent. Oder glaubt wirklich irgendjemand das die Regierung wirklich die Wahlzettel auszählen lässt?

  2. 2
    Gringo

    Auszählen schon, aber mit der Mathematik haben Madburro
    und seine Kumpanen große Probleme.
    Siehe Wahl der Bolschewiki in Rußland.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!