Experten warnen: Gletscher der Cordillera Blanca könnten in ein paar Jahren verschwinden

324px-Taulliraju

Datum: 27. April 2010
Uhrzeit: 09:53 Uhr
Ressorts: Natur & Umwelt, Peru
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Gletscher der Cordillera Blanca, dem höchsten tropischen Gebirge der Welt, könnten laut Warnungen von Wissenschaftlern in ein paar Jahren verschwinden. In den letzten 30 Jahren schmolz die Gletschermasse um mehr als 22 Prozent.

Die Cordillera Blanca in den nördlichen Anden Perus ist mit einer Länge von 180 km und über 50 Bergen über 5.700 m die höchste Gebirgskette des amerikanischen Kontinents (nur in Asien finden sich im Schnitt höhere Gebirgsketten). Übersetzt heißt der Name Weiße Kordillere, was auf die starke Vergletscherung hindeutet. Ein weiterer Name ist Cordillera Tropical. Aufgrund der Klimaerwärmung wird seit Ende der 1980er Jahre ein starker Rückgang der Schneebedeckung der Cordillera Blanca festgestellt.

Bei einem Besuch am vergangenen Wochenende im Huascaran National Park, etwa vierzig Meilen nördlich von Lima, teilte Umweltingenieur Marlena Rosario mit, dass in einem Zeitraum von fünf Jahren die meisten Gletscher in der Cordillera Blanca von einem starken Abschmelzen ihrer Eismassen betroffen sein werden. Besonders gefährdet sei dabei der Pastoruri Gletscher. Der Gletscher Pastoruri (4.950 m), welcher sich 70 km südlich von Huaraz befindet, gehört zu den schönsten und am häufigsten besuchten Plätzen im Nationalpark Huascarán. Tausende von in-und ausländischen Touristen werden von ihm angezogen. Alleine im Jahr 2008 frass das Tauwetter 23 Meter von der Gletschermasse, so dass der Tourismus nachträglich beeinflusst wurde.

Laut René Valencia, ehemaliger Leiter des Nationalparks und Umweltspezialist, betrug die insgesamte Länge der Cordillera Blanca vor dreißig Jahren 723 Kilometer, während es zum jetzigen Zeitpunkt nur noch etwa 530 km sind. Nach einem Bericht des National Institute of Natural Resources hat der Klimawandel etwa 22% der Gletschermasse in den letzten dreißig Jahren vernichtet.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!