Brasilien: Entscheidung über Amtsenthebung erst im März 2016

rousseff

Schwere Zeiten für Präsidentin Rousseff (Foto: Roberto Stuckert Filho/Presidência da República)
Datum: 23. Dezember 2015
Uhrzeit: 08:46 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Eigentlich hat Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff auf eine schnelle Entscheidung über die Eröffnung eines möglichen Amtsenthebungsverfahrens gesetzt. Jetzt muss sie allerdings bis März nächsten Jahres warten, weil die Abgeordneten erst einmal in die Ferien gehen und Parlamentspräsident Eduardo Cunha weitere Erklärungen vom Obersten Gerichtshof gefordert hat.

Zunächst war noch gehofft worden, dass Cunha die Ferien aussetzen könnte, um den Prozess voranzubringen. Damit wird es jetzt nichts. Der Parlamentspräsident scheint auf Zeit zu spielen. Für Rousseffs Regierung bedeutet dies eine nervenaufreibende Zeit und ebenso die Verzögerung von dringend notwendigen Entscheidungen des Abgeordnetenhauses zur Konsolidierung der angeschlangenen Wirtschaft.

Offiziell beruft sich Cunha, dessen Partei Koalitionspartner der Regierungspartei ist, auf formale Fragen. Er spricht von Unklarheiten bei der Entscheidung des Supremo Tribunal Federal (STF) bezüglich der Regeln zur Einleitung des Impeachments gegen Rousseff und will ein klärendes Gespräch mit einem der Obersten Richter, Ricardo Lewandowski, erwirken. Es gehe nicht darum, die Vorgaben des Gerichtes nicht einhalten zu wollen, sondern lediglich darum, die Entscheidung zu verstehen, sagt Cunha.

Strittig ist unter anderem die Zusammensetzung der zu wählenden Kommission. Nach dem STF sollen die Vorsitzenden der einzelnen Parteien Mitglieder nennen, über die dann mit einer offenen Wahl abgestimmt wird. Cunha und Opposition beharren indes auf eine Liste mit Namen, die unabhängig von der Parteiführung erstellt wird, ähnlich der, die vom STF annuliert worden ist. Offiziell heißt es, dass Unklarheiten bezüglich vorgeschlagener Kommissionsmitglieder bestehen, die bei einer anschließenden Wahl abgelehnt werden.

Die Kommission soll sich aus 65 Abgeordneten aller Parteien zusammensetzen. Sie wird darüber entscheiden, ob Rousseff gegen das Haushaltsgesetz verstoßen hat und deshalb ein ein Amtsenthebungsverfahren eingeleitet werden sollte.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!