„Weihnachtswunder“ in Brasilien: Fischer überleben fünf Tage auf dem Meer

rettung

Die acht Männer wurden mit einer Dehydrierung in verschiedene Krankenhäuser eingeliefert (Foto: TVGlobo)
Datum: 26. Dezember 2015
Uhrzeit: 09:37 Uhr
Ressorts: Brasilien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Fünf Tage lang sind acht brasilianische Fischer nach der Havarie ihres Schiffes in einem Rettungsboot auf dem offenem Meer getrieben. Am Donnerstag (24.) sind sie nun gerettet worden, nachdem auch noch ihr Schlauchboot leck geschlagen war. Die acht Männer wurden mit einer Dehydrierung in verschiedene Krankenhäuser eingeliefert. Noch sind zwei der Männer im Krankenhaus, ihr Zustand wird jedoch mit „stabil“ beschrieben. Als ein „Weihnachtswunder“ haben die brasilianischen Medien die Rettung der acht Männer betitelt. Ein Fischer war es, der sie etwa 70 Kilometer von der Küste des brasilianischen Bundesstaates Ceará entfernt entdeckt hat.

Die Acht sind am Samstag (19.) von der Stadt Natal aus gestartet, um zu fischen. Am Sonntag (19.) ist ihr Boot allerdings zwischen dem Festland des Bundesstaates Pernambuco und dem Inselarchipel Fernando de Noronha untergegangen. Von da an trieben sie im Rettungsboot fünf Tage auf dem Meer. Ernährt haben sie sich von Müsliriegeln und Trinkwasser, wie sie erzählen. Am fünften Tag kam jedoch ein weiteres Malheur hinzu. Der Boden ihres Schlauchbootes wurde aufgerissen. An den Seilen und dem Rest des Bootes hielten sie sich schließlich fest und versuchten schwimmend zu überleben, bis ein anderer Fischer sie zufällig ausfindig gemacht und an Land gebracht hat.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!