Honduras: Regierung will sagenumwobene „Weiße Stadt“ ausgraben

statue

Eines der spektakulärsten Fundstücke ist der Kopf einer Statue, die ein mystisches Wesen – halb Mensch, halb Jaguar darstellt (Fotos: National Geographic)
Datum: 09. Januar 2016
Uhrzeit: 11:00 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Archäologen haben sich in Honduras an die Freilegung der sagenumwobenen „Weißen Stadt“ begeben und die Suche nach Spuren einer präkolumbischen Zivilisation, wie Präsident Juan Orlando Hernández bekannt gegeben hat. Er spricht bereits von einem touristischen Zugpferd für das zentralamerikanische Land. Schon die spanischen Kolonialherren haben nach der „Stadt des Affengottes“, wie sie auch genannt wird, gesucht, im Glauben, dass sie mit ungeahnten Reichtümern angefüllt sei. In den vergangenen drei Jahren wurden bereits Ruinen und Felsinschriften entdeckt.

2012 haben Archäologen im schwer zugänglichen Regenwald des Biosphärenreservates „Río Plátano“ Hinweise auf die „Ciudad Blanca“ gefunden. Bei einem Überflug des Reservats hat ein amerikanisches Dokumentar-Team mit Hilfe einer Kartierungstechnologie Spuren entdeckt, die auf eine vom Regenwald überwachsene Siedlung hinweisen. Im Oktober 2015 hat National Geographic über Funde, wie einem Felsblock mit Hieroglyphen, berichtet.

Über die Weiße Stadt ranken sich in Honduras Legenden, die sogar in Schulbüchern veröffentlicht wurden. Die Rede ist von der Siedlung einer geheimnisvollen und Jahrtausende alten Zivilisation. Laut Hernández handelt es sich dabei weder um die Mayas, noch um die Azteken oder Inkas.

Jetzt soll mit Grabungen begonnen werden. Ein Forschungsteam hat sich am Donnerstag (7.) bereits auf den Weg zur mutmaßlichen „Ciudad Blanca“ gemacht. Nach ersten Untersuchungen haben honduranische und US-amerikanische Archäologen Erdarbeiten, Erdhügel und Erdpyramiden ausgemacht, die von einer früheren Zivilisation stammen sollen.

Laut Honduras Präsident haben die Medienberichte in der Vergangenheit über die Weiße Stadt schon für eine positive Werbung für Honduras gesorgt. Er sieht darin ein Tourismuspotential und verweist auf den Bau von Straßen, Flughäfen und Häfen im Land, die ebenso zum Tourismus beitragen sollen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!