Lateinamerika und Karibik: OAS steht vor existenzieller Bedrohung

oas

Sitzung der OAS in Washington D.C. (Foto: Organización de los Estados Americanos)
Datum: 22. Januar 2016
Uhrzeit: 11:57 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) ist eine regionale Internationale Organisation auf dem amerikanischen Kontinent. Sie wurde am 30. April 1948 in Bogotá, Kolumbien, gegründet und hat ihren Hauptsitz in Washington, D.C. Mitglieder sind 35 unabhängige Staaten Nord- und Südamerikas. Anlässlich der ersten Sitzung des Ständigen Rates für das Jahr 2016 teilte der Vorsitzende des Gremiums, Sir Ronald Sanders, am Donnerstag (21.) mit, dass die Organisation vor einer „existenziellen Bedrohung“ steht.

„Ich bin tief besorgt über die finanzielle Gesundheit der Organisation und zutiefst besorgt darüber, ob wir uns auch weiterhin für die Interessen der Menschen in den 35 Mitgliedstaaten einsetzen können“, so Sanders. Nach seinen Worten startete die OAS in dieses Jahr mit einem Defizit von fast 19,7 Millionen US-Dollar. Ein Reservefonds ist leer, da die Verlustrücklage in der Vergangenheit voll ausgenutzt und die Organisation dadurch funktionsfähig gehalten wurde. Sanders wies darauf hin, dass „die Nichtzahlung von Gebühren durch einige wenige Mitgliedstaaten ernsthaft zur Krise beigetragen hat“ und forderte „dringende Maßnahmen“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!