Brasilien – Deutschland: Rückkehr in die Heimat – Zoll stellt geschützte Kakteen sicher

zoll

Als eine von 28 Zollverwaltungen in der Europäischen Union ist die deutsche Zollverwaltung weltweit vernetzt (Foto: ZollDeutschland)
Datum: 22. Januar 2016
Uhrzeit: 13:39 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Bei der Kontrolle des Gepäcks eines Reisenden aus San Salvador (Brasilien) stellten Zollbeschäftigte des Hauptzollamts Frankfurt/Main am 13. Januar 2016 lebende Kakteen, ein Nunchaku (Würgeholz) sowie vier Wurfsterne sicher. Bei den Pflanzen handelt es sich um artengeschützte Exemplare mit Knolle und Erde, bei deren Einfuhr nach dem Washingtoner Artenschutzübereinkommen Dokumente erforderlich sind. Diese konnte der Reisende nicht vorweisen. Der Beschuldigte gab an, seinen Wohnsitz in Brasilien aufgegeben zu haben, um wieder in Deutschland zu leben. Deshalb wolle er die Kakteen in seiner neuen Wohnung wieder einpflanzen.

Dem 55 Jahre alten Mann wird neben dem Verstoß gegen artenschutzrechtliche Bestimmungen auch der Verstoß gegen das Deutsche Waffengesetz in Bezug auf die asiatischen Waffen vorgeworfen. Markus Becker, Sprecher beim Hauptzollamt Frankfurt am Main, sagt: „Seit dem 1. April 2013 sind Wurfsterne in Deutschland gesetzlich verboten. In der Hand eines geübten Werfers können sie durchaus zu einer gefährlichen Waffe werden.“

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!