TV und Fernsehen in Venezuela: Opposition will Anti-Ketten-Gesetz

manipulation

Venezuelas Regierung manipuliert die Bevölkerung bewusst (Foto: Archiv)
Datum: 28. Januar 2016
Uhrzeit: 16:07 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Land Venezuela müssen die Bewohner Propaganda-Endlosschleifen in den vom Links-Regime kontrollierten Fernseh- und Rundfunksendern sehen und hören. TV-Sender müssen ihr Programm unterbrechen, weil Präsident Maduro über einen angeblichen Elektroputsch, Staatsstreich oder Wirtschaftskrieg phantasiert. „Im Jahr 2015 war Maduro 499 Stunden in den Sender-Ketten zu sehen, in den ersten Wochen dieses Jahres hat er bereits die 500 Stunden überschritten,“ warnt die Organisation „Monitoreo Ciudadano“. Die venezolanische Opposition wird in den nächsten Tagen der Nationalversammlung einen Gesetzentwurf vorlegen, der den Missbrauch aller Radio- und TV-Stationen durch die Regierung verhindern soll.

„Der Gesetzentwurf zielt darauf ab, den willkürlichen Missbrauch der Nationalen Sender-Kette durch die Regierung zu verbieten. Dadurch hat das venezolanische Volk keinen uneingeschränkten Zugang zu objektiven und unabhängigen Informationen. Die Regierung präsentiert eine einseitige Berichterstattung – und dies werden wir ändern“, so Tomás Guanipa, Vorsitzender des parlamentarischen Ausschusses für Medien.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    markus

    Endlich

    • 1.1
      VE-GE

      aber wirklich !

  2. 2
    Gringo

    Da hat Madburro mal was anderes getan als Geld abgezockt.
    Das Andere ist zwar nicht sinnvoll. Analog dem schwarzen Kanal.

  3. 3
    don ewaldo

    Endlich,lange genug hats gedauert, ABER,je grösser die Lüge,desto mehr wirds geglaubt.
    Jetzt wird noch der Kolumbianer entlarvt,dann kommen wir einen Schritt weiter.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!