„Göttliche Gerechtigkeit in Brasilien“: Räuber stirbt bei Überfall an Herzinfarkt

raub

Überwachungskameras fingen den Moment ein, als sich der Mann der weiblichen Angestellten hinter der Ladentheke näherte (Foto: Screenshot YouTube)
Datum: 01. Februar 2016
Uhrzeit: 15:39 Uhr
Ressorts: Brasilien, Panorama
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

In der brasilianischen Stadt São Paulo wollte ein Dieb ein Schmuckgeschäft überfallen. Überwachungskameras fingen den Moment ein, als sich der Mann der weiblichen Angestellten hinter der Ladentheke näherte, urplötzlich zusammenbrach und mit dem Gesicht voran auf den Boden fiel. Die herbeigerufenen Sanitäter konnten nur noch den Tod des Mannes feststellen, als Todesursache wurde ein Herzinfarkt diagnostiziert.

Nach eigenen Angaben war die Kassierin selbst „zu Tode erschrocken“ und wollte den verlangten Kasseninhalt bereits an den Räuber aushändigen. Nutzer sozialer Netzwerke bezeichneten den Tode des Räubers als „göttliche Gerechtigkeit“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. Wenn das „göttliche Gerechtigkeit“ war, dann wäre Gott ja ein Verfechter der Todesstrafe schon für einfache Räuber! Da sollten einige Länder ihre Strafmasse doch noch mal überdenken!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!