Lateinamerika: Brasilien vervierfacht Anzahl von Windparks in fünf Jahren

energie

Brasilien setzt auf Windkraft (Foto: TV-Screen)
Datum: 05. Februar 2016
Uhrzeit: 12:34 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Brasilien hat die die Zahl der Windparks im Land von 70 im Jahr 2011 auf aktuell 316 erhöht. Dies gab am Donnerstag (4.) das Ministerium für Bergbau und Energie (Ministério de Minas e Energia) bekannt. Demnach entspricht der Ausbau der Windenergie in diesem Zeitraum 1.425 MW – von 6.208 Megawatt (MW) der installierten Leistung im Jahr 2011 auf 7.633 MW derzeit. Der Nordosten ist das größte Zentrum der Windenergie auf dem Land, hier konzentrieren sich 4.588 MW der inländischen Produktionskapazität, gefolgt von der südlichen Region mit 1.576 MW.

Windkraft hat sich in Brasilien als schärfster Konkurrent der Wasserkraft entpuppt. In den letzten Ausschreibungsrunden des Energieministeriums haben die Windparkbetreiber einen Großteil der Aufträge abgeräumt, bei denen der Bieter gewinnt, der den niedrigsten Strompreis garantiert. Das rasante Wirtschaftswachstum der größten Volkswirtschaft Lateinamerikas hat den Bedarf an Energie in den vergangenen Jahren drastisch erhöht. Aktuell deckt das Land noch rund 75 Prozent der Nachfrage mit Wasserkraft. Da die Sommer immer heißer werden und die Pegel der Stauseen sinken, ist die Wirtschaft verwundbar geworden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!