Tourismus Lateinamerika: Reiseziel 2016 – Ecuador

Yasuní-Nationalpark-in-Ecuador

Yasuní-Nationalpark in Ecuador (Fotos: Archiv/Günter Holter)
Datum: 09. Februar 2016
Uhrzeit: 17:22 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Wenn Ecuadors Botschafter Jorge Jurado am Montag (15.) die Freunde seines Landes wieder in die Berliner Joachimsthaler Straße einlädt, wird sicher auch das „berühmteste Faultier des Planeten“ Gesprächsstoff sein, aber vor allem können sich die Besucher auf neue interessante Informationen zu ihrem Reiseziel Ecuador freuen. Mit All you need is Ecuador hatte das Tourismusministerium des Landes im letzten Jahr eine attraktive und erfolgreiche Kampagne geführt und seine Verantwortung für einen nachhaltigen Tourismus bekräftigt. Zum dritten Mal in Folge wurde Ecuador vom World Travel Award zum „Besten grünen Ziel“ erklärt. Unter dem Motto „Ecuador – Reiseziel 2016“ wird Botschafter Jorge Jurado berichten, was es altes und neues Schönes (wieder) zu entdecken gibt.

reise

Wer die Ausstellung „Eine Reise durch die Anden“ noch nicht kennt, hat an diesem Abend die letzte Gelegenheit. Im Rahmen des „Feel Again Projekt“, initiiert vom ecuadorianischen Tourismusministerium als Beitrag zum zweiten Teil der Kampagne, waren 18 Künstler aus vier Ländern in Ecuador unterwegs, fünf von ihnen aus Deutschland. Wie sie das Land erlebt und empfunden haben, vermitteln sie in den 30 Kunstwerken, die zwei Monate lang in der ecuadorianischen Botschaft zu besichtigen waren – farbenprächtig, überraschend und inspirierend, eine Liebeserklärung an Ecuador.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!