Venezuela: Parlament will Nahrungsmittel-Notstand ausrufen

pleite

Links-Regime führt das Land unaufhaltsam in den Abgrund (Foto: Archiv)
Datum: 11. Februar 2016
Uhrzeit: 15:02 Uhr
Leserecho: 7 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Angesichts der chaotischen Lage in Venezuela wird das Parlament am Donnerstag (11.) den Nahrungsmittel-Notstand im erdölreichsten Land der Welt ausrufen. Dies gab am Donnerstagmorgen (Ortszeit) Julio Andrés Borges Junyent, Vorsitzender der Partei „Primero Justicia“, bekannt. „Das neue Parlament wird angesichts der Realität seinen Kopf nicht in den Sand stecken und auf die vorrangigen Bedürfnisse der Bevölkerung reagieren. Aufgrund der fortschreitenden Versorgungskrise und der Untätigkeit der Regierung werden wir den Nahrungsmittel-Notstand ausrufen“, so Borges in einer Erklärung.

Hauptursache für die Misere ist laut Borges die Verstaatlichungspolitik und eine untätige Regierung, die das Land unaufhaltsam in den Abgrund lenkt. „Nach Angaben der Zentralbank von Venezuela liegt die Nahrungsmittel-Inflation von Januar bis September 2015 bei 254 Prozent. Ich möchte darauf hinweisen, dass die Inflationsraten für Oktober, November und Dezember bis heute nicht bekannt sind“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. Und was heisst das konkret ?

    • 1.1
      Der Reisende

      Das wissen die selber nicht.

  2. 2
    Wolfgang

    Super!!! Endlich!!! Dann sind bestimmt einen Tag spaeter die Laeden wieder voll. Wurde ja auch langsam Zeit.

  3. 3
    El Cacique

    Das wird das Parlament schon bekannt geben. Jeder Vorschlag, sei er noch so absurd, ist schon mehr als dieses linke Versagerpack jemals zustande gebracht hat.

  4. 4
    Caramba

    Ein Anfang wäre wenigstens die Container rechtzeitig auszuladen……

    • …und vorher die Rechnung des Lieferanten zu bezahlen!

  5. 5
    don ewaldo

    Hoffentlich begreift das Volk,dass dieses organisierte Chaos erst einmal entwirrt werden muss.
    Ich kenne Venezuela seit 1977,es war schon immer etwas Anders,aber moderat zum Leben.
    Shoping Tour am Wochenende bei Überlandfahrten war normal.Es wurde auf dem Land produziert,
    Die Versorgungslage war gut,Erst als Evolucion mit Robolucion verwechselt wurde,der Schreihals und Psycho Chavez ,Pseudo Sozialist ,auf den Plan trat,gegann der Niedergang.
    Das Ergenis ist greifbar vorhanden,eigentlich phänomenal,wie Weit man es treiben kann,ohne dass die Volksseele kocht,aber,wie eben auf der ganzen Welt ,die Anzahl der „Schlafschafe ist eben immens gross.LÜGE wird überall gross geschrieben. Fakt ist,eine Schlange tötet man am Kopf! UND !
    Nur das Volk kann es richten !!!!!!!!!!!!!!!!!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!