Bolivien: Sechs Tote bei Sturm auf Bürgermeisteramt

mob

Mob plünderte und setzte das Bürgermeisteramt in Flammen (Foto: Twitter)
Datum: 17. Februar 2016
Uhrzeit: 23:08 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Während einer Demonstration gegen die amtierende Bürgermeisterin der bolivianischen Stadt El Alto ist es am Mittwoch (16.) zu einer Tragödie mit sechs Toten in der zweitbevölkerungsreichsten Stadt des südamerikanischen Binnenstaates gekommen. Nach Angaben von Oppositions-Bürgermeisterin Carmen Soledad Chapetón Tancara hatten die Eltern von Schulkindern lautstark vernünftige Unterrichtsgebäude für ihre Kinder gefordert. Im Laufe der Auseinandersetzung sollen sich Mitglieder der linksgerichteten Partei „Movimiento al Socialismo“ (MAS) unter die Demonstranten gemischt haben, der Mob plünderte und setzte das Bürgermeisteramt in Flammen. Drei Männer und drei Frauen sind an Erstickungen und Rauchvergiftungen gestorben.

Boliviens linkes Staatsoberhaupt Evo Morales hatte bei den Gemeinde- und Regionalwahlen im vergangenen Jahr einen kräftigen Dämpfer erhalten. In wichtigen Städten des südamerikanischen Andenstaates setzte sich die Opposition durch, neue Bürgermeisterin in der bisherigen Hochburg El Alto wurde die Pädagogin Soledad Chapetón (34) von der Mitte-Rechts-Partei Unidad Nacional (UN).

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!