Ecuador: Wahlrat gibt Termin für Präsidentschaftswahl bekannt

correa

Ecuadors Staatsoberhaupt Rafael Correa (Mitte) am IV-Gipfel der Gemeinschaft der Lateinamerikanischen und Karibischen Staaten (Foto: presidenciaecuador)
Datum: 19. Februar 2016
Uhrzeit: 12:02 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Vor dem Hintergrund der Unsicherheit über die schwierige wirtschaftliche Situation in Ecuador hat der Nationale Wahlrat (CNE) den Termin für die Präsidentschafts- und Parlamentswahlen im südamerikanischen Land bekannt gegeben. Laut Koordinator Diego Tello findet die erste Runde am Sonntag, 19. Februar 2017 statt, eine Stichwahl-Kampagne gegebenenfalls am 10. März und ein zweiter Urnengang am Sonntag, den 2. April 2017. In Ecuador wird ein neues Staatsoberhaupt, Vizepräsident und 137 Abgeordnete (fünf Vertreter) der Nationalversammlung gewählt. Wie in der Verfassung verankert wird die Vereidigung/Amtseinführung des Präsidenten und des Vizepräsidenten am 24. Mai 2017 sein.

Laut dem Zeitplan wird die Wahlkampagne am 3. Januar beginnen, etwa 13,2 Millionen Wähler sind stimmberechtigt. Das Gesamtbudget für die Wahlen liegt bei 131,5 Millionen US-Dollar. Ecuadors amtierender und sehr populärer Präsident Rafael Correa will sich 2017 nicht wieder zur Wahl stellen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Jonas

    Na ja soooo populaer ist er nicht gerade. Sagen wir mal 30% moegen ihn noch. Der Rest waere sehr froh wenn er endlich weg ist.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!