Brasilien – Flughafen Düsseldorf: 15 Kilogramm Kokain sichergestellt

koks

Die intensive Ermittlungsarbeit in einem der größten Fälle des organisierten Rauschgifthandels im Bochumer Kriminalkommissariat 21 dauert an (Foto: PolizeiBochum)
Datum: 21. Februar 2016
Uhrzeit: 18:28 Uhr
Ressorts: Brasilien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die Staatsanwaltschaft Bochum und das für die organisierte Kriminalität zuständige KK 21 des Bochumer Polizeipräsidiums führt im Rahmen der „EG Paul“ seit Ende November 2014 ein umfangreiches Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des internationalen Rauschgifthandels. Am Sonntag (21. Februar) kam es zu einer erneuten Kokaineinfuhr durch einen Kurier von Sao Paulo/Brasilien über Madrid nach Deutschland. Düsseldorfer Zoll- sowie Bochumer Kriminalbeamte nahmen gegen 12.30 Uhr den Kurier (35) im Bereich des Düsseldorfer Flughafens fest. In dem Koffer des Witteners fanden die Beamten ca. 15 Kilogramm Kokain.

Im Anschluss durchsuchten Spezialeinsatzkommandos, Kräfte der Bochumer Bereitschaftspolizei sowie Beamte der Kripo in Bochum und Witten insgesamt neun Wohnungen und nahmen eine Frau sowie acht Männer fest. Es wurden fünf Haftbefehle vollstreckt. Bislang konnte der Tätergruppierung die Einfuhr von ca. 100 Kilo Kokain (Wert ca. 3.500.000 EUR) und ca. 20 Kilogramm Marihuana (Wert ca. 100.000 EUR) vorgeworfen werden. Die intensive Ermittlungsarbeit in einem der größten Fälle des organisierten Rauschgifthandels im Bochumer Kriminalkommissariat 21 dauert an.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!