Land des Fußballs: Über 80% der Fußballer in Brasilien verdienen 250 US-Dollar

neymar

Stürmerstar Neymar dürfte über die Gehälter in seinem Hamatland nur lächeln (Foto: Neymar)
Datum: 24. Februar 2016
Uhrzeit: 23:37 Uhr
Ressorts: Brasilien, Sport
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Brasilien ist das Land des Fußballs. Die „Seleção“ hat bis heute die meisten WM-Titel geholt, die meisten internationalen Stars hervorgebracht und wohl nirgends auf der Welt spielt Fußball eine solche Rolle wie im größten Land Lateinamerikas. Laut einer am Mittwoch (25.) vom Fußballverband „Confederação Brasileira de Futebol“ (CBF) veröffentlichten Studie gibt es in Brasilien 28.203 registrierte Kicker. 82,40% (23.238) von ihnen verdienen monatlich bis zu 1.000 Reais (etwa 252 US-Dollar), sehr nahe am gesetzlichen Mindestlohn von 220 US-Dollar.

3.859 Ballkünstler (13,68%) verdienen zwischen 1.000 und 5.000 Reais (1.250 US-Dollar) und nur 3,92% der Profispieler liegen mit ihrem Gehalt höher. Laut dem Verband beträgt das „Salário“ von 880 Spielern zwischen 5.000 und 50.000 Reais (zwischen 1.250 und 12.500 US-Dollar), 190 verdienen zwischen 50.000 und 200.000 Reais (12.500 bis 50.000 US-Dollar) und 78 kassieren pro Monat die stattliche Summe von bis zu 500.000 Reais (125.000 US-Dollar).

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!