Kein Aufatmen in Venezuela: Ölpreis liegt bei 24,71 US-Dollar

sprit-venezuela

Ölpreise sorgen für anhaltendes Chaos in Venezuela (Foto: Archiv)
Datum: 27. Februar 2016
Uhrzeit: 01:33 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Iran hat vor wenigen Tagen einen Vorschlag von Saudi- Arabien und Russland zwecks Einfrieren der Ölproduktion als „lächerlich“ bezeichnet. Nach Jahren der Einschränkungen durch internationale Sanktionen will der Staat in Vorderasien seine Förderung vielmehr ausbauen. Die Entscheidung aus Teheran macht sich auch für venezolanisches Rohöl bemerkbar, ein erhoffter Aufschwung bleibt aus.

Nach Angaben des Ministeriums für Erdöl und Bergbau schloss der Preis für ein Barell des „schwarzen Goldes“ zum Wochenende bei 24,71 US-Dollar (plus 68 Cent zur Vorwoche). Der wirtschaftlich stark vom Rohöl abhängige Staat hat für den Haushalt 2016 einen Preis von 60 US-Dollar kalkuliert.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gringo

    Tja Madburro, das ist Markt !!!!!!!

  2. 2
    kefchen

    so sehe ich das auch, die Iraner durften jahrelang kein öl verkaufen und die anderen haben sich eine goldene nase verdient und das geld mit beiden Händen raus geschmissen. warum soll der Iran für die Misswirtschaft der anderen sich jetzt einschrenken.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!