Argentinien: Deutschland will Aufbruchstimmung für vertiefte Beziehungen nutzen

Datum: 28. Februar 2016
Uhrzeit: 14:50 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Staatsministerin Maria Böhmer hat Anfang Februar Argentinien besucht. Die dreitägige Reise stand im Zeichen der vom neuen Präsidenten Mauricio Macri angestrebte außenpolitischen Öffnung und zielt auf eine Stärkung der deutsch-argentinischen Beziehungen. Böhmer führte bei der Reise politische Gespräche mit der Außenministerin Susana Malcorra, dem Chef des Ministerkabinetts der Nation Marcos Peńa, dem Bildungsminister Esteban Bullrich und dem Umweltminister Rabbiner Sergio Bergman. Dabei standen neben den enormen innenpolitischen Herausforderungen auch regionale und globale Themen auf der Tagesordnung. Die Staatsministerin begrüßte den Willen der neuen Regierung zur außenpolitischen Öffnung des Landes. „Wir werden Argentinien bei diesem Kurs unterstützen und freuen uns auf seine Rückkehr auf die Weltbühne als verlässlicher und verantwortungsbewusster Partner“, so Böhmer. Es müsse gelingen, diese „einmalige Gelegenheit für einen politischen, wirtschaftlichen und sozialen Neuanfang zu nutzen und an Gemeinsamkeiten mit Deutschland, Europa und der Welt anzuknüpfen“.

Das Treffen mit Vertretern deutscher Unternehmen war geprägt von einer großen Aufbruchsstimmung. Dabei ging es unter anderem um Chancen und Schwierigkeiten der beruflichen Bildung in Argentinien. Böhmer betonte dabei, dass eine erweiterte Kooperation auf diesem Feld im beiderseitigen Interesse liege. Bei ihrem Besuch des Instituto de Investigación en Biomedicina de Buenos Aires, Partnerinstitut der Max-Planck-Gesellschaft und Leuchtturmprojekt der deutsch-argentinischen Wissenschaftskooperation, warb Böhmer für verstärkten Austausch zwischen deutschen und argentinischen Wissenschaftlern. Bei ihrem Treffen mit der Vize-Präsidentin Gabriela Michetti und weiblichen Abgeordneten verschiedener Parteien ging es um Wege zur Stärkung der Rolle von Frauen im politischen, wirtschaftlichen und sozialen Kontext.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!