Peru: Oscar-Gewinner DiCaprio klagt Ölpest im Amazonas an

pest

Auch in seiner Dankesrede nach Erhalt eines „Oscars“ als bester Hauptdarsteller 2016 sprach er das Thema Umwelt- und Klimaschutz an (Foto: Agencias)
Datum: 01. März 2016
Uhrzeit: 17:16 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Leonardo Wilhelm DiCaprio gehört zu den bestbezahlten und erfolgreichsten Schauspielern Hollywoods. Der US-amerikanische Filmschauspieler und Produzent hat vor wenigen Tagen den Oscar als Bester Hauptdarsteller im Trapper-Epos „The Revenant“ (Der Rückkehrer) erhalten und ruht sich auf seinen zahlreichen Lorbeeren nicht aus. Mit seiner 1998 – im Alter von 24 Jahren – gegründeten „Leonardo DiCaprio Foundation“ setzt DiCaprio sich für den Umweltschutz und gegen die globale Erwärmung ein. Auch in seiner Dankesrede nach Erhalt des Academy Award of Merit sprach er das Thema Umwelt- und Klimaschutz an.

capi

Auf seinem Twitter – Account und Instagram ging er auf die jüngste Ölkatastrophe im peruanischen Amazonasgebiet ein. „Mindestens zwei verheerenden Ölkatastrophen ereigneten sich in den letzten Monaten im peruanischen Amazonasgebiet. Tausende von Barrel Öl flossen in Amazonas-Flüsse, dafür ist die nationale Ölgesellschaft von Peru verantwortlich. Der Konzern darf jedoch weiter arbeiten, während dies Ölpest die indigenen und lokalen Gemeinschaften beeinflusst. Wir werden die Lage vor Ort beobachten und darüber berichten, was passiert. Es ist Zeit für den Schutz der Erde, des Amazonas, der indigenen Völker und des globalen Klimas“, so DiCaprio.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!