Korruption in Kolumbien: Linker Ex-Bürgermeister von Bogotá muss ins Gefängnis

knast

Richter bezeichnet Samuel Gustavo Moreno Rojas als "kriminellen Dieb" (Foto: TVScreen)
Datum: 09. März 2016
Uhrzeit: 12:14 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Ein Richter hat am Dienstag (8.) den ehemaligen Bürgermeister der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá der Korruption für schuldig befunden und zur Höchststrafe von 15 bis 20 Jahren Gefängnis verurteilt. Samuel Gustavo Moreno Rojas vom linken Parteibündnis „Alternativer Demokratischer Pol“ (PDA) begann seine Amtszeit am 1. Januar 2008, im März 2011 wurde er wegen schlechter Amtsführung und Korruption seines Postens als Bürgermeister enthoben. Laut dem Richterspruch war Moreno Teil eines kriminellen Netzwerkes, welches die Kassen der Stadt geplündert hat.

Die Justiz sah es als erwiesen an, dass der 56-jährige unter anderem für Unregelmäßigkeiten bei der Vergabe eines Auftrags für den Kauf von 55 Krankenwagen und weiteren 15 speziellen Einsatzfahrzeugen verantwortlich war. Dabei flossen Schmiergelder in Millionenhöhe, den Ex-Bürgermeister erwarten noch zwei weitere Prozesse.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!