Venezuela – USA: Regime ruft Botschafter nach Caracas zurück

usa

Mit dem Präsidialdekret 13692 hatte Obama Venezuela bereits im März vergangenen Jahres zur "außergewöhnlichen Bedrohung für die nationale Sicherheit und Außenpolitik der Vereinigten Staaten" erklärt (Foto: WhiteHouse)
Datum: 10. März 2016
Uhrzeit: 01:20 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Venezuelas Präsident Maduro hat am Mittwoch (9.) den Geschäftsträger seiner Botschaft in den USA, Maximiliano Arbelaez, zu Beratungen nach Caracas zurückbeordert. Maduro reagiert damit wie bereits vor 12 Monaten auf ein Dekret von US-Präsident Barack Obama, der Venezuela weiterhin zu einer Bedrohung der nationalen Sicherheit der Vereinigten Staaten erklärte. Mit dem Präsidialdekret 13692 hatte Obama Venezuela bereits im März vergangenen Jahres zur „außergewöhnlichen Bedrohung für die nationale Sicherheit und Außenpolitik der Vereinigten Staaten“ erklärt und damit auf die permanenten Verletzungen der Menschenrechte, Verfolgung oppositioneller Politiker und die Einschränkung der Pressefreiheit im südamerikanischen Land reagiert. Gleichzeitig wurden Sanktionen gegen bestimmte venezolanische Regierungsbeamte verhängt.

Maduro will mit seiner erneuten Rückrufaktion nach eigenen Worten die „interventionistischen Maßnahmen der Vereinigten Staaten ablehnen“ und ist der Meinung, dass sich „dieses perverse Verhalten sehr negativ auf Lateinamerika und der Karibik und besonders auf Venezuela auswirken wird.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Bettler

    In Venezuela gibt es nichts mehr was sich noch negativer auswirken könnte als es schon ist.Und Lateinamerika und Karibik scheren sich einen Dreck um ein Land das von einen verblödeten Kolumbianer vernichtet wird.Warum erbarmt sich nicht mal Einer,und entfernt dieses Geschwür mit seinen Narcogeneral aus diesen Land.

  2. 2
    Matthias Gysin

    Venezuela ? Maduro ? Richtig, wenn einer Bedeutungslos ist, so ist das Maduro und (leider) in der Zwischenzeit Venezuela. Irgendwie kommt mir das vor wie Alzheimer und jeden Tag neue Freunde kennen (auch wenn es diesselben sind).

  3. 3
    kefchen

    maduro hat eh keine dollars mehr, da ist er froh, dass er seinen Botschafter abziehen kann, jetzt
    zahlt er ihm bolos.lol

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!