Doppelabschlussprogramm: Universität Passau vertieft Kooperation mit Argentinien

passau

Juan Alejandro Tobías, Rektor der Universidad del Salvador, überreicht Zeugnisse, die die Passauer Studierenden auf Grundlage des ersten Abkommens erworben haben, an Prof. Dr. Ursula Reutner, Vizepräsidentin für Internationale Beziehungen der Universität Passau (Foto: UniPassau)
Datum: 12. März 2016
Uhrzeit: 14:26 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Studierende des Bachelorstudiengangs Kulturwirtschaft der Universität Passau können auch in Zukunft ein Studienjahr in Buenos Aires an der Universidad del Salvador absolvieren und auf diesem Weg einen zweiten Studienabschluss erwerben. Bei einem Besuch in Buenos Aires vereinbarten Prof. Dr. Ursula Reutner, Vizepräsidentin für Internationale Beziehungen, und Juan Alejandro Tobías, Rektor der Universidad del Salvador, die Fortsetzung eines Doppelabschlussabkommens auf Basis des Passauer Kulturwirts.

Das neue Doppelabschlussprogramm stellt insbesondere für Passauer Studierende einen Mehrwert dar. Mit der Licenciatura erhalten sie neben dem Bachelor einen weiteren und gleichzeitig höherwertigen akademischen Grad. „Mit der Kombination Bachelor-Licenciatura bieten wir den Studierenden eine einzigartige Chance, die bislang an keiner anderen deutschen Universität existiert“, freut sich die Vizepräsidentin für Internationale Beziehungen, Prof. Dr. Ursula Reutner, die das Programm als Romanistin betreut. „Der Doppelabschluss lockt aber auch viele argentinische Studierende nach Passau. Derzeit absolvieren zehn Argentinierinnen und Argentinier den Kuwi-Bachelor bei uns. Die meisten von ihnen haben an der Goethe-Schule in Buenos Aires oder an anderen deutschen Auslandsschulen das deutsche Abitur abgelegt. Dank europäischer Vorfahren verfügen sie häufig über einen Pass für den Schengen-Raum und bleiben Deutschland auch nach ihrem Studium oft erhalten.“

Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie unterzeichneten Juan Alejandro Tobías und Prof. Dr. Ursula Reutner das neue Doppelabschlussabkommen. Dieses Abkommen ist bereits das dritte seiner Art zwischen Passau und Buenos Aires. Bereits 1999 wurde auf der Basis des damaligen Diplom-Kulturwirts ein Doppelabschluss zwischen den beiden Universitäten vereinbart; jetzt wurde der Doppelabschluss systematisch an die neuen Bedürfnisse von Studierenden und Arbeitsmarkt angepasst. „Damit verbinden uns 17 gemeinsame Jahre und gute persönliche Kontakte, die die internationale Kooperation befördern“, ist Prof. Dr. Reutner überzeugt.

Die Universidad del Salvador wurde vor 60 Jahren von der katholischen Ordensgemeinschaft der Jesuiten gegründet. Jorge Bergoglio, der heutige Papst Franziskus, stand der Universität nicht nur als Bischof vor, sondern unterrichtete auch an ihr. Der Kontakt zum Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche ist bis heute sehr eng.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!