Bolivien: „Königin der Alpakas“ gestorben

bolivien

Die Zeitschrift "America Economia" hatte die "Königin des Alpaka" vor Jahren zu den 19 innovativsten Unternehmern Lateinamerikas gewählt (Foto: Screenshot YouTube)
Datum: 15. März 2016
Uhrzeit: 01:22 Uhr
Ressorts: Bolivien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im bolivianischen Regierungssitz La Paz ist am Sonntagnachmittag (13.) Ortszeit Beatriz Canedo Patiño gestorben. Die weltberühmte Modedesignerin schneiderte unter anderem für Boliviens Präsidenten Evo Morales, Hillary Clinton, Papst Johannes Paul II, Königin Sofia von Spanien und den ehemalige Präsidenten von Frankreich, Jacques Chirac. Die Zeitschrift „America Economia“ hatte die „Königin der Alpakas“ vor Jahren zu den 19 innovativsten Unternehmern Lateinamerikas gewählt, zur Todesursache und zum Alter der Verstorbenen machte ihre Familie keine Angaben.

Patiño hatte vor rund 13 Jahren ihr Atelier an der legendären Adresse 550 Seventh Avenue aufgegeben und ihren Freunden in der New Yorker Modeszene mitgeteilt, ihr Unternehmen in ihr Heimatland Bolivien zu verlegen. Sie gab ihren Platz im Modehimmel auf – eröffnete eine Boutique in La Paz. Für ihre edle Bekleidung „Made in Bolivia“ verwendete sie ausschließlich Alpaka, Vikunja- und Lamawolle. Dadurch holte sie das Edelgarn der Inka-Könige aus der Folklore-Ecke, ihre Stoffe waren in der Vergangenheit hauptsächlich von Rucksacktouristen und Campesinos getragen worden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!