Ecuador: 22 Tote bei Absturz eines Transportflugzeuges

flugzeug

Die in Israel gefertigte Maschine stürzte im Regenwald in der östlichen Provinz Pastaza ab (Foto: Twitter)
Datum: 16. März 2016
Uhrzeit: 01:03 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Beim Absturz eines Militärflugzeugs vom Typ Arava E206 sind am Dienstag (15.) im Osten des südamerikanischen Landes Ecuador alle 22 an Bord befindlichen Personen ums Leben gekommen. „Es gibt keine Überlebenden. Unsere Umarmung und Solidarität mit den Familien der Opfer und den Streitkräften“, twitterte Präsident Rafael Correa. Demnach stürzte die in Israel gefertigte Maschine mit 19 Fallschirmjägern, zwei Piloten und einen Mechaniker im Regenwald in der östlichen Provinz Pastaza ab.

maschine

Wie die ecuadorianische Armee mitteilte, befanden sich die Insassen des Transportflugzeuges auf einer Fallschirmübung, als die Maschine um 14:30 Uhr Ortszeit (19:30 Uhr GMT) im Sector Fátima (Hacienda la Palmira), rund 145 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Quito, aus bislang unbekannten Gründen abstürzte. Zwei Helikopter und mehrere Bodenpatrouillen sind auf dem Weg zur Absturzstelle.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!