Krise in Brasilien: Börse feiert Ende der Regierung

bovespa

Vom Anstieg der Wertpapierkurse profitierten hauptsächlich staatliche brasilianische Unternehmen (Fotos: bmfbovespa/Screenshot TV)
Datum: 17. März 2016
Uhrzeit: 15:24 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Im Gegensatz zu den Erwartungen reagiert die Börse von São Paulo positiv auf die aktuellen Ereignisse in Brasilien. Der Bovespa-Index eröffnete am Donnerstag (18.) in einem Klima der Euphorie, legte kurzfristig um fast sechs Prozent zu und liegt aktuell bei 49.878 Punkten (plus 4,43%). Vom Anstieg der Wertpapierkurse profitierten hauptsächlich staatliche brasilianische Unternehmen, der Markt feiert eine mögliche Beschleunigung des Prozesses zur Amtsenthebung von Präsidentin Dilma Rousseff.

lula

„Der Markt feiert bereits das Ende dieser Regierung“, analysiert André Leite von TAG Investimentos. Nach seinen Worten hat Rousseff durch die Ernennung ihres Vorgängers (Lula) zum Minister dem Markt einen „Bärendienst“ erwiesen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Martin Bauer

    „ Die Kapitalisten werden uns noch den Strick verkaufen, an dem wir sie aufknüpfen!“ höhnte einst Wladimir Iljitsch Lenin. Seine Kristallkugel war wohl ein wenig getrübt, genau wie Vilmas und Lulas Blick für die Realität. Da springen die grössenwahnsinnigen Sozis doch tatsächlich noch mal mit ausgebreiteten Armen in die Luft, weil sie glauben fliegen zu können, den Strick ignorierend, der längst um ihren Hals liegt. – Wird Zeit dass die Schlinge sich zuzieht!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!