Selbstmordattentat Brüssel: Bruder des Täters nimmt an Olympiade in Rio teil

angriff

Viele Tote und Verletzte: Explosionen am Flughafen Brüssel Zaventem und an einer Metro-Haltestelle (Foto: Screenshot YouTube/Facebook)
Datum: 26. März 2016
Uhrzeit: 16:10 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Am Dienstag (22.) war der Flughafen Brüssel-Zaventem durch zwei Explosionen erschüttert worden, die von Selbstmordattentätern ausgelöst wurden. Einer der Täter konnte als Najim Laachraoui identifiziert werden, sein Bruder Mourad Laachraoui vertritt die belgischen Farben bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro. Der am 31.03.1995 in Brüssel geborene Taekwondo-Sportler zeigte sich von der Tat seines Bruders tief betroffen und konnte auf einer Pressekonferenz seine Tränen nicht zurückhalten.

„Ich konnte nicht glauben, dass er es war – aber ich bin kein Psychologe“, so Mourad. Beide Brüder besuchten die gleiche katholische Schule in Brüssel und waren gute Schüler ohne disziplinarische Probleme. Im Jahr 2013 verlor Mourad den Kontakt mit Najim, der im Februar 2013 nach Syrien gereist war. „Najim war gut/nett und vor allem intelligent – er wird weiterhin mein Bruder sein“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!