Kuba: „Gratiskonzert“ der Rolling Stones kostete sieben Millionen US-Dollar

stones

Rolling Stones rockten Kuba (Foto: ACN)
Datum: 31. März 2016
Uhrzeit: 19:20 Uhr
Ressorts: Kuba, Kultur & Medien
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die britische Kult-Band „The Rolling Stones“ hat am Karfreitag vor etwa eine halben Million Menschen in der kubanischen Hauptstadt Havanna gerockt. Die Mannen um Mick Jagger spielten ihr erstes Konzert auf der kommunistischen Insel, der Eintritt war kostenlos. Dass die „Rollenden Steine“ im Rahmen ihrer Lateinamerika-Olé-Tour“ (Mexiko, Kolumbien, Peru, Brasilien, Uruguay, Argentinien und Chile) überhaupt ein Konzert auf Kuba gaben, ist laut der Zeitung „El Nuevo Herald“ hauptsächlich einem Anwalt aus Curaçao (60 Kilometer nördlich von Venezuela und nordöstlich von Kolumbien) zu verdanken.

Demnach hatte der Firmenanwalt Gregory Elías die Idee, dass die „Stones“ noch ein Zusatz-Konzert anhängen könnten und kontaktierte Band-Managerin Jayne Smyth. Die Verhandlungen für den historischen Auftritt sollen lang, aber einfach gewesen sein. Hilfreich waren Regierungsbeamte aus Curaçao, die sämtliche Details mit dem kubanischen Ministerium für Kultur, Finanzen und Wirtschaft problemlos klären konnten.

„Obwohl die Band kostenlos spielte, mussten natürlich alle Lieferanten, Unterkunft, Essen und der Transport der kompletten technischen Ausrüstung (unter anderem Lichtmasten, komplette Bühne und eine riesige elektroakustische Anlage) bezahlt werden“, zitiert „El Nuevo Herald“ den Gönner und beziffert dessen Ausgaben auf sieben Millionen US-Dollar.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!