Korruption Brasilien: Staatsanwatschaft klagt Milliardär Safra wegen Bestechung an

geldwaschen

Brasilien: Korruptionssumpf ohne Ende (Foto: HandoutInternet)
Datum: 01. April 2016
Uhrzeit: 01:56 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die brasilianische Staatsanwaltschaft beschuldigt Joseph Safra der Korruption und hat am Donnerstag (31.) eine formelle Klage eingereicht. Der 1939 in Beirut geborene Safra ist ein brasilianischer Unternehmer und Mitglied einer der reichsten Familien Südamerikas. Er steht der Safra Group, einer Unternehmensgruppe von Banken und Finanzunternehmungen vor. Gemäß der Forbes-Liste 2015 beträgt sein Vermögen etwa 17,3 Milliarden US-Dollar. Damit belegt er Platz 52 auf der Forbes-Liste der reichsten Menschen der Welt

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft hat der Banker von Bestechungsgeldern in Höhe von 15,3 Millionen Reais (1 US-Dollar =3,59 Reais) gewusst, die an Steuerbeamte/Steuerprüfer gezahlt wurden. Dadurch soll sich Safra Steuererleichterungen von mehr als 1,5 Milliarden Reais erschlichen haben. Die Vorwürfe beruhen auf Telefonate zwischen einem Banco-Safra-Manager und Mitarbeitern der Steuerbehörde, die offensichtlich abgehört wurden. Die Safra Group bezeichnete die Anschuldigungen als unbegründet und ist sich keines Fehlverhaltens bewusst.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!