Massaker in Venezuela: General und Ehefrau regelrecht hingerichtet

general

General Jorge González Arreaza war der ehemalige Leiter der Ausbildungsstätte der Nationalgarde (Foto: Twitter)
Datum: 03. April 2016
Uhrzeit: 17:05 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Land Venezuela sind nach übereinstimmenden Berichten verschiedener regierungsunabhängiger Medien am Samstag (2.) General Jorge González Arreaza und seine Ehefrau regelrecht hingerichtet worden. Demnach befand sich der Befehlshaber des Regionalkommando „Comando Regional N° 4“ und ehemalige Leiter der Ausbildungsstätte der Nationalgarde (EFOFAC) gegen 19:00 Uhr Ortszeit an einer Tankstelle in der Stadt Caucagua (Sektor Merecure/Bundesstaat Miranda), als er von einer Gruppe bewaffneter Männer angegriffen wurde. Bereits letzte Woche waren zwei Politiker ermordet worden, für die Tat werden paramilitärische Gruppen verantwortlich gemacht.

angriffffffffffffff

Augenzeugen sprechen von einem Massaker, mindestens 30 Schüsse Kaliber 9mm wurden auf die wehrlosen Opfer abgefeuert. Weitere Informationen über den Doppelmord sind nicht bekannt, die Regierung in Caracas hat sich zu dem Vorfall noch nicht geäußert. Venezuela ist eines der gewalttätigsten Länder der Welt, die Lage ist schon längst außer Kontrolle. In den letzten 17 Jahren wurde ein Prozent der Gesamtbevölkerung ermordet (Einwohnerzahl 30.930.000/September 2015), die Mordrate liegt bei über 90 pro 100.000 Einwohner (Angaben der Nichtregierungsorganisation „Observatorio Venezolano de Violencia“).

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    rote_pille

    Mord? Nennen wir es lieber Widerstand!

  2. 2
    Der Reisende

    Fehlt nur noch der Richtige und wenn ich meine ? Vorschläge werden gerne entgegen genommen.

  3. Wahrscheinlich waren es Verbrecher aus den eigenen Reihen. Besser wäre, wenn das geschändete und betrogene Volk einen solchen Schädling aus der Welt geschafft hätte. Nur das gäbe Anlass zur Hoffnung.

  4. 4
    Gast

    Da gibt es viele die mit der Verbrecherbande noch eine Rechnung offen haben.
    Das Leid in den Familien zieht sich nun schon 16.Jahre hin.
    Das ist die einzige Sprache die Sie verstehen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!