Peru: „Fujimori nie wieder“ – Massenprotest in Lima

keiko

Keiko Fujimori könnte die nächste Präsidentin Perus werden (Foto: Keiko Fujimori)
Datum: 06. April 2016
Uhrzeit: 12:45 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Wenige Tage vor der Präsidentschaftswahl in Peru haben am Jahrestag des Putsches durch Alberto Kenya Fujimori (1992) in der Hauptstadt Lima rund 50.000 Menschen gegen die Kandidatur der bisher aussichtsreichsten Bewerberin Keiko Fujimori demonstriert. „Fujimori nie wieder“ rief die Menge, die hauptsächlich aus jungen Menschen bestand auf der Plaza San Martín im Zentrum Limas. „Ich möchte dass die ganze Welt weiß, dass die Peruaner über die Möglichkeit empört sind, dass die Tochter eines korrupten Präsidenten Staatsoberhaupt werden kann“, empörte sich Professorin Patricia Salazar in einem Interview. Der Marsch wurde von rund 2.500 Polizisten überwacht und verlief friedlich.

Am 10. April 2016 finden im südamerikanischen Land Präsidentschafts- und Kongresswahlen statt. Es handelt sich um die vierte Wahl nach der Rückkehr des Landes zur Demokratie im Jahre 2000, neben dem Staatsoberhaupt und seinen beiden Vize-Präsidenten werden auch 130 Abgeordnete des nationalen Parlaments, sowie fünf Repräsentanten für das Andenparlament, gewählt. Laut einer Umfrage von „Vox Populi“ führt Keiko Fujimori ((Fuerza Popular) mit 33 % Wahlabsicht bei der Bevölkerung die Umfragewerte an. Vorwürfe ihrer Gegner, dass sie Stimmen gekauft haben soll (Preisgelder an die Gewinner eines Break-Dance-Wettbewerbs, elf Feuerwehrhelme für eine Hilfsorganisation) werden vom Obersten Wahlgerichtshof (JNE) geprüft.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!