Mario Vargas Llosa: „Ich hoffe, dass Keiko Fujimori nicht gewinnt“

keiko

Keiko Fujimori bei einer Wahlkampfveranstaltung (Foto: Fujimori)
Datum: 08. April 2016
Uhrzeit: 13:23 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Am Sonntag (10. April) finden im südamerikanischen Land Peru Präsidentschafts- und Kongresswahlen statt. Sollte keiner der Kandidaten über 50 Prozent der Stimmen erreichen, kommt es am 5. Juni zu einer Stichwahl. Knapp ein Drittel der Peruaner hat sich laut Umfragen bisher noch nicht entschieden, favorisiert ist allerdings die 40-jährige Rechtspopulistin Keiko Fujimori. Die Tochter des ehemaligen autoritären Staatschefs Alberto Fujimori, der eine Haftstrafe von 25 Jahren wegen schwerer Menschenrechtsverletzungen absitzt, polarisiert die Andenrepublik und könnte trotz der Schatten ihres Vaters neue Präsidentin werden. Perus Literatur-Nobelpreisträger Mario Vargas Llosa hofft, dass Keiko Fujimori die Wahlen nicht gewinnt.

In einem Interview bekräftigte der 80-Jährige seine Unterstützung für den bereits 77-jährigen Ökonom Pedro Pablo Kuczynski. Dieser setzt sich vehement gegen Mitbewerberin Veronika Mendoza aus dem linken Lager ein und warnt vor Verhältnissen wie im kaputt regierten Venezuela. „Peru hatte eine der blutigsten und korruptesten Diktaturen in ganz Lateinamerika. Stimmen Sie für die Tochter des Diktators, dann wird ihr erstes Handeln die Öffnung der Gefängnisse sein – die Fujimoristas sind in Freiheit. Dies wäre ein großes Unglück aber ich hoffe, dass Keiko Fujimori die Wahlen nicht gewinnt“, so Llosa vor Journalisten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!