Argentinien – Deutschland: Präsident Macri triff Bundeskanzlerin Merkel

macri

Argentiniens neuer Präsident Mauricio Macri führt das Land zur freien Marktwirtschaft zurück (Foto: Macri)
Datum: 09. April 2016
Uhrzeit: 16:54 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Argentiniens Präsident Maurici Macri wird am 5. Juli dieses Jahres nach Deutschland reisen und sich in Berlin mit Bundeskanzlerin Angela Merkel treffen. Dies gab am Samstag (9.) die Ministerin für auswärtige Angelegenheiten der argentinischen Regierung, Susana Malcorra, in Buenos Aires bekannt. Malcorra teilte benfalls mit, dass sie am Montag (11.) zu einem Treffen mit russischen Geschäftsleuten nach Moskau reisen und dabei auch ihren russischen Amtskollegen Sergej Lawrow treffen wird. Argentinien ist mit einem Bruttoinlandsprodukt (BIP) von über 550 Milliarden US-Dollar weiter die größte Volkswirtschaft des spanischsprachigen Südamerikas. Innerhalb Lateinamerikas sind nur noch Brasilien und Mexiko wirtschaftlich bedeutender.

Macri hat erklärt, gute Beziehungen zu allen Ländern anstreben zu wollen. Sichtbar setzt er auf die Wiederbelebung der Beziehungen zu Europa und den USA und möchte Argentinien zurück auf die Weltbühne führen. Hierzu zählen auch die Lösung des Konflikts mit den Hedgefonds in den USA und die Rückkehr des Landes auf die internationalen Finanzmärkte. Priorität genießt ferner das Verhältnis zu den Ländern der Region, insbesondere Brasilien. Die Verfolgung des auf die Falkland-Inseln/Malwinen erhobenen Souveränitätsanspruchs bleibt von der Verfassung vorgegebenes Ziel argentinischer Außenpolitik, soll allerdings einer Zusammenarbeit mit Großbritannien in anderen Fragen nicht im Wege stehen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!