Venezuela: Mobilfunk-Anbieter stellen Auslandsservice ein

digi

Devisen-Schulden des Regimes bei den Telefongesellschaften sollen "zig Millionen von US-Dollar betragen (Foto: Digitel)
Datum: 12. April 2016
Uhrzeit: 16:44 Uhr
Leserecho: 5 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das venezolanische Regime hat in den letzten drei Jahren Schulden bei ausländischen Rohstoff— und Lebensmittellieferanten im zweistelligem Milliardenbereich angehäuft. Alleine die Verbindlichkeiten bei ausländischen Fluggesellschaften belaufen sich auf rund 3,5 Milliarden US-Dollar. Venezuelas größte Mobilfunk-Anbieter Movistar (Tochter des spanischen Unternehmens Telefónica) und Digitel gaben am Freitag (8.) bekannt, künftig keine internationalen Gespräche mehr aus dem vom Staatsbankrott bedrohten erdölreichsten Land der Welt anzubieten. Grund für diese Maßnahme: Rechnungen wurden seit Monaten nicht bezahlt.

Kunden werden demnach ab dem 13. April nicht mehr nach Brasilien, Perú und in die Dominikanische Republik telefonieren können, ab dem 14. April nicht mehr nach Spanien, Italien und Mexiko. Einen Tag später werden die Verbindungen nach Kolumbien und in die USA gekappt. Die Maßnahme wird als „temporär“ bezeichnet, Gespräche vom Ausland auf die Anschlüsse der betroffenen Kunden sind weiterhin möglich. Die Devisen-Schulden des Regimes bei den Telefongesellschaften sollen „zig Millionen von US-Dollar“ betragen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. Der von den Telefongesellschaften veröffentliche Zeitplan der Abschaltungen ins Ausland ist eine dreiste Lüge. Bereits seit mindestens dem 18. März 2016 waren uns weder über Movistar noch Digitel Auslandsgespräche möglich, und selbst Telefonie per Skype über CANTV Internet war gesperrt. Ich hatte gar keine andere Wahl als panikartig das Land zu verlassen, bis das vorbei ist, da ich so mein Geschäft nicht führen kann.

  2. 2
    VE-GE

    Es wird immer besser !

  3. 3
    Martin Bauer

    Es war wohl eher so, dass die Verbindungen von den ausländischen Gläubigern vor knapp einem Monat gekappt wurden, nicht von den venezolanischen Telefongesellschaften selber.

  4. 4
    fideldödeldumm

    Fernsehen mit CANTV ist auch nicht mehr möglich. Es läuft nur noch das Verblödungsprogramm.

  5. 5
    hugo

    das reicht ja für die die noch da gebliebenen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!