Oberstes Bundesgericht: Argumentation Rousseffs lässt Brasilien im Licht einer Bananenrepublik erscheinen

gericht

Richter osé Celso de Mello Filho: Argumentation Rousseffs lässt Brasilien im Licht einer Bananenrepublik erscheinen (Foto: TribunalBrasil)
Datum: 21. April 2016
Uhrzeit: 14:13 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Brasiliens vor der Amtsenthebung stehende Präsidentin Dilma Rousseff reist am Donnerstagmorgen (21.) Ortszeit zur Unterzeichnung des UN-Weltklimavertrags nach New York. Das Staatsoberhaupt auf Abruf will dabei nach eigenen Worten den gegen sie gerichteten „Putsch“ anprangern, der in ihrem Heimatland stattfinden soll. Drei Minister/Richter des Obersten Bundesgerichts (STF) entkräfteten am Mittwoch (20.) die These der noch amtierenden 68-Jährigen.

„Die Argumentation Rousseffs lässt Brasilien im Licht einer Bananenrepublik erscheinen. Der Prozess einer Amtsenthebung ist in unserer Verfassung eindeutig geregelt und wurde von der
Abgeordnetenkammer gebilligt. Hier handelt es sich um keinen Putsch, die festgelegten Regeln/Bestimmungen sind mit der Verfassung völlig kompatibel und werden vom Obersten Gerichtshof selbst überwacht“, so Minister/Richter José Celso de Mello Filho. „Es ist äußerst seltsam, beschämend und ein schwerer Fehler, wenn die Präsidentin im Ausland lediglich ihre persönliche Perspektive zum Besten gibt“, fügte Celso hinzu.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!