Krise in Brasilien: Präsidentin Rousseff soll Rücktritt in Erwägung ziehen

rousseff

Dilma Rousseff bei ihrer Rede zum Klimagipfel in New York (Foto: Marcello Casal/Agência Brasil/mbl)
Datum: 02. Mai 2016
Uhrzeit: 18:21 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Bereits vor 14 Tagen hat das brasilianische Parlament den Weg für ein Amtsenthebungsverfahren gegen Staatspräsidentin Dilma Rousseff geebnet. Der Senat wird in der kommenden Woche entscheiden, ob ein Impeachment-Verfahren eingeleitet wird. Experten sind sich darüber einig, dass der „Ältestenrat“ am 11. oder 12. Mai Rousseff für maximal 180 Tage suspendieren wird. Die 68-Jährige hat den Zeitpunkt für einen Rücktritt verpasst, soll allerdings die Möglichkeit für Neuwahlen für den 2. Oktober dieses Jahres in Erwägung ziehen.

Am Montagnachmittag (2.) Ortszeit berichteten brasilianische Tageszeitungen und der Sender „TV Globo“, dass das Staatsoberhaupt einen Rücktritt „in Erwägung“ zieht. Dilma Rousseff war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. „Wir haben erkannt, dass die Amtsenthebung bereits eine beschlosse Sache ist und sind deshalb aktuell dabei, eine Alternative zu finden. Umfragen belegen, dass die Bevölkerung Neuwahlen will und in unserer Partei gibt es diesbezüglich wachsende Unterstützung“, zitiert „OGlobo“ Senator Paulo Paim von der regierenden Arbeiterpartei ((PT-RS).

Aktuell gilt es allerdings als sicher, dass die PT dafür (Neuwahlen) nicht genug Stimmen im Kongress hat . Dazu wäre die Unterstützung von 308 Stimmen der Abgeordneten und von 49 Senatoren erforderlich.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    paulo

    eigentlich eine kluge entscheidung, wenn sie dann auch gefunden würde und beschritten würde!

    wann sehen das die trottel in rot auch ein?…..

    warum schreien die immer noch „sozialismus oder tod“

    also ich würde für so einen sozialismus, wie er hier seit 16 jahren missbraucht wurde, niemals sterben.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!