Präsidentschaftswahl Peru: Keiko Fujimori baut Vorsprung weiter aus

keiko

Die Stichwahl wird durchaus spannend, da viele Wähler Keiko Fujimori aus Angst vor der Rückkehr zu dem autoritären Regierungsstil ihres Vaters ablehnen (Foto: Fujimori)
Datum: 23. Mai 2016
Uhrzeit: 13:29 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Keiko Sofia Fujimori Higuchi von der rechtspopulistischen Fuerza Popular hat die erste Runde der Präsidentschaftswahlen in Peru mit rund 40 Prozent der gültigen Stimmen gewonnen. Pedro Pablo Kuczynski von der Partei Peruanos por el Kambio (PPK) erreichte etwa 21 Prozent der Stimmen. Weil keiner der Kandidaten den für eine Wahl im ersten Wahlgang erforderlichen Stimmenanteil von 50 Prozent erreichte, werden die beiden Kandidaten am 5. Juni die Stichwahl bestreiten. Nach Auswertung der neuesten Umfrage des Umfrageinstituts „IPSOS“ vom Sonntag (22.) könnte Fujimori die zweite Runde gewinnen und das neue Staatsoberhaupt der Andenrepublik werden.

Laut der zwischen dem 19. und 20. Mai durchgeführten Umfrage würde Fujimori 46,1% der Wählerstimmen erhalten, Pedro Pablo Kuczynski 41,6% (Fehlermarge von 2,3 Prozentpunkten). Trotzdem dürfte der Wahlausgang offen sein. Beim ersten Urnengang Anfang April hatten 30 Prozent der Wähler ihren Stimmzettel erst gar nicht ausgefüllt. Es gibt also Potential für beide Seiten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!