Lateinamerika: Caritas warnt vor humanitärer Katastrophe in Venezuela

nixen

Seit Beginn des Jahres hat die Krise im südamerikanischen Land eine neue Dimension der Demütigung erreicht, die humanitäre Krise wird durch den Mangel an Medikamenten und anderen grundlegenden medizinischen Hilfsgütern ausgelöst (Foto: Screenshot TV/Twitter)
Datum: 23. Mai 2016
Uhrzeit: 13:46 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Angesichts der dramatisch verschlechterten Versorgungslage in Venezuela fordert Caritas international ein Ende der Blockade humanitärer Hilfe. „Die Lebensmittel-Vorräte im Land sind weitgehend aufgebraucht, der Großteil der Bevölkerung ist dramatisch unterversorgt. Die Menschen sind verzweifelt“, sagt der Venezuela-Referent von Caritas international, Philipp Lang, der sich derzeit in der Region aufhält. „Die medizinische Versorgung ist faktisch zusammengebrochen, die Stimmung im Land zum Zerreißen gespannt“, betont Lang.

Die Partnerorganisationen vor Ort könnten unmittelbar Unterstützung leisten, sind jedoch auf die Zustimmung von Staatschef Nicolás Maduro angewiesen. „Der Präsident muss Hilfe von außen so schnell wie möglich zulassen. Regierung und Opposition müssen in einen Dialog eintreten, um die Eskalation der Gewalt und Militarisierung zu durchbrechen. Andernfalls wird es zu einer humanitären Katastrophe kommen“, erklärt Lang.

Neben einem Wirtschaftsnotstand hatte Präsident Maduro kürzlich auch einen allgemeinen Ausnahmezustand ausgerufen, der der Armee weitreichendere Befugnisse erteilt und die Einrichtung bewaffneter Bürgerwehren vorsieht „Die Lage ist extrem angespannt. Plünderungen und gewaltsame Auseinandersetzung sind an der Tagesordnung“, erläutert Lang. Die Caritas Venezuela bemüht sich derzeit gemeinsam mit der venezolanischen Bischofskonferenz um die Erlaubnis zur Verteilung von Hilfsgütern. Auch die Bischöfe in der kolumbianisch-venezolanischen Grenzregion bemühen sich um eine Verständigung mit den venezolanischen Behörden, um die Unterstützung der notleidenden Bevölkerung zu ermöglichen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!