Verfassungsputsch in Venezuela: Marionetten-Justiz verbietet neue Proteste – Update

cappi

Oppositionsführer Henrique Capriles Radonski kündigt neue Proteste an (Foto: unidadvenezuela)
Datum: 23. Mai 2016
Uhrzeit: 17:46 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das südamerikanische Land Venezuela befindet sich im Notstand. Die Menschen stehen täglich Schlange vor den Läden, Staatsoberhaupt Nicolás Maduro blockiert das von der Nationalversammlung angestrebte Abwahlreferundum und inszeniert einen dreisten Verfassungsputsch. Am Montagvormittag (23.) Ortszeit gab Oppositionsführer Henrique Capriles Radonski bekannt, dass am Mittwoch (25.) erneut landesweite Proteste für die Aktivierung des Referendums gegen Präsident Nicolas Maduro stattfinden werden.

keineangst

„Wir haben keine Angst, werden erneut landesweit mobilisieren und fordern die Justizbehörden auf, das in Verfassung verbriefte Recht der Bevölkerung zu respektieren. Ich betone einmal mehr, dass das venezolanische Volk ein Recht auf friedliche Proteste hat. Wir werden solange auf die Straße gehen, bis der Nationale Wahlrat (CNE) unserem Anliegen stattgeben wird. Der Wahlrat kann den Menschen ihr Recht nicht absprechen und wir werden nicht zulassen, dass weiterhin gegen Regeln und Gesetze verstoßen wird. Unser Recht lassen wir uns von niemanden absprechen“, so der amtierende Gouverneur des Bundesstaates Miranda.

Update

Venezuela Oberster Gerichtshof hat die geplanten Protestmärsche verboten und reagierte damit auf einen Antrag der CNE. Der Nationale Wahlrat sprach von einer Risikosituation, fühlt sich in seinem Recht auf Freizügigkeit und Schutz der Arbeit bedroht. Die Opposition wies darauf hin, von ihrem Recht auf friedlichen Protest Gebrauch zu machen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!