Gruppenvergewaltigung schockt Brasilien: Alle elf Minuten sexueller Übergriff – Update

polizei

Die Übergangsregierung unter Interimspräsident Michel Temer hat die mutmaßliche Tat verurteilt, eine neue Spezialeinheit bei der Polizei soll in Zukunft Gewalt gegen Frauen besser bekämpfen (Foto: mt.gov.br)
Datum: 27. Mai 2016
Uhrzeit: 13:47 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Im südamerikanischen Land Brasilien ist ein 16-jähriges Mädchen offenbar Opfer einer Gruppenvergewaltigung geworden. Nach eigenen Angaben wurde sie von 33 jungen Männern vergewaltigt, vier mutmaßliche Täter konnten von der Zivilpolizei festgenommen werden. Fotos und Videos der Tat waren in sozialen Medien veröffentlicht worden und sorgten landesweit für einen Aufschrei der Empörung.

Laut ersten Untersuchungen durch die Justiz soll das Opfer am vergangenen Freitag (20.) in Morro São José Operário (West-Zone Rio de Janeiro) von einer Männergruppe unter Drogen gesetzt und anschließend missbraucht worden sein.

Update, 28. Mai

In mehreren Städten ist es am Freitagabend (Ortszeit) zu Protesten gekommen. Die Übergangsregierung unter Interimspräsident Michel Temer hat die mutmaßliche Tat verurteilt, eine neue Spezialeinheit bei der Polizei soll in Zukunft Gewalt gegen Frauen besser bekämpfen. Nach Schätzungen des brasilianischen Forums für öffentliche Sicherheit (FBSP), basierend auf Informationen von staatlichen Sicherheitsabteilungen, werden im südamerikanischen Land nur 35% dieser Verbrechen auf den Polizeistationen im ganzen Land gemeldet. Erschwerend kommt hinzu, dass die Straflosigkeit sehr groß ist. Daten der Staatsanwaltschaft von Rio de Janeiro aus dem Jahr 2014 belegen, dass im Bundesstaat 4.725 Vergewaltigungen gemeldet/angezeigt wurden. Allerdings kamen nur 6% der Fälle (insgesamt 286) zur Strafverfolgung vor Gericht.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Paul Landmesser

    Vor Jahren haben jugendliche Verbrecher ein noch im Sicherheitsgurt des gestohlenen Autos hängendes Baby BEWUSST zu Tode geschleift. Der Aufschrei in Brasilien war groß und was ist passiert….. nichts!
    Die 5 Jugendlichen wurden verhaftet und eine hat gemeint, dass es lustig ausgesehen hätte, wie der Kopf auf dem Asphalt immer wieder aufgedopst sei und danach wurden sie alle aus der Haft entlassen, da in Brasilien die Strafmündigkeit erst mit Vollendung des 18. Lebensjahres beginnt, unglaublich aber wahr.
    Der damalige Präsident Lula wurde gedrängt, dass dieses Gesetz endlich geändert wird, aber er meinte nur, dass dieses Gesetz in der bisherigen Form so in Ordnung wäre.
    Und genauso wird auch dieser Fall der Massenvergewaltigung enden, wetten!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!