Venezuela: Zwei-Tage-Woche im Öffentlichen Dienst verlängert

venezuela

Venezuela: Der Letzte macht das Licht aus (Foto: Archiv)
Datum: 29. Mai 2016
Uhrzeit: 13:13 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Zur Eindämmung der Stromkrise im von einer Dauerkrise gebeutelten südamerikanischen Land Venezuela hat Präsident Maduro die Arbeitszeit im Öffentlichen Dienst um zwei weitere Wochen auf zwei Tage pro Woche begrenzt. Da die Beamten nur an Montagen und Dienstagen zur Arbeit gehen, dürfte sich das von der Opposition angestrebte Abwahlreferendum gegen den bei einem Großteil der Bevölkerung ungeliebten Chaoten aus dem Miraflores weiter verschieben.

Ganz Lateinamerika und die Karibik leiden unter einer extremen Dürre. Keine einzige Regierung in dieser Region greift deswegen auf tägliche Stromabschaltungen, Verkürzung der täglichen Arbeitszeit auf sechs Stunden und Schließung der Schulen zurück. Hauptursache für die Energiekrise in Venezuela ist nicht die lange Trockenheit, sondern Missmanagement und Unvermögen im korrupten Mafiastaat.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Herbert Merkelbach

    Eine hirnlose Maßnahme. Jetzt bleiben die Mitarbeiter zu Hause und lassen ihre Lampen in der Wohnung an, gucken wahrscheinlich auch noch Fernsehen. Der Dummheit in dieser Clique von Dieben, Korrupten in dieser Regierung sind alle Türen und Tore geöffnet.

  2. 2
    Martin Bauer

    „Der Letzte macht das Licht aus!“ – Welches Licht???

    • 2.1
      Gringo

      Bravo

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!