Drohender Verfassungsputsch in Venezuela: Neue gewaltsame Proteste gegen das Regime

capi-lateinamerika-putsch

Oppositionsführer Capriles bei Protesten in Caracas (Fotos: Capriles)
Datum: 07. Juni 2016
Uhrzeit: 20:36 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Am Dienstagnachmittag (7.) ist es in der venezolanischen Hauptstadt Caracas und in mehreren Städten des südamerikanischen Landes erneut zu Protesten gegen das venezolanische Regime gekommen. Demonstranten, die zum Sitz der Wahlbehörde marschierten und die längst überfällige Aktivierung des Abwahlreferendums gegen Staatsoberhaupt Nicolás Maduro forderten, wurden von staatlichen Sicherheitsbeamten mit Tränengas, Pfefferspray und Gummischrot angegriffen und abgedrängt.

angriff

lautsprecher

machtsienieder

marsch

nixen

protestohneende

„Verfassungsrechte sind nicht verhandelbar. Wir diskutieren mit diesem Regime keine in der Verfassung verbrieften Rechte und werden solange demonstrieren, bis wir unser Recht durchgesetzt haben. Niemand wird uns daran hindern und wenn die Wahlbehörde keine Antworten gibt, werden wir die Antwort geben. Ein Prozess (Auswertung der Stimmen), der maximal fünf Tage dauern sollte, wird auf bisher 38 Tage verzögert. Die Macht hat das Volk und mehr als 80% aller Venezolaner wollen diese Regierung aus ihrem Amt entfernen“, so Oppositionsführer Henrique Capriles Radonski in einer Erklärung, die Agência latinapress vorliegt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gringo

    Nicht nachlassen!!!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!