Krise in Venezuela: Europäisches Parlament gegen Verfassungsputsch

putsch

Präsident Maduro seit Amtsantritt vor über drei Jahren mit der Lage hoffnungslos überfordert (Foto: Archiv)
Datum: 08. Juni 2016
Uhrzeit: 15:25 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

In Venezuela sind beträchtliche soziale Unruhen zu beobachten. Das südamerikanische Land ist in einer Gewaltspirale gefangen, Präsident Maduro seit Amtsantritt vor über drei Jahren mit der Lage hoffnungslos überfordert. Die Krise gibt nicht nur in Lateinamerika Anlass zur Sorge, zunehmend äußern sich auch Staaten in Europa zum Chaos in Venezuela. Das Europäische Parlament (EP) hat am Mittwoch mit 501 zu 94 Stimmen „die sofortige Freilassung aller politischen Gefangenen“ gefordert und betont, dass die „Verfassungsmechanismen, die ein Abwahlreferendumg gegen Präsident Maduro vorsehen, einzuhalten sind“. Am Dienstag (7.) gab die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini ein Statement ab.

„Gestern Abend sprach ich mit dem ehemaligen spanischen Premierminister, Herr José Luis Zapatero, über seine laufenden Bemühungen, die er zusammen mit den ehemaligen Präsidenten der Dominikanischen Republik (Leonel Fernandez) und Panama (Martin Torrijos) unternimmt. Dadurch soll es ermöglicht werden, den Dialog zwischen der Regierung von Venezuela und Mitgliedern der venezolanischen Opposition zu erleichtern. Wir waren uns einig, dass in der aktuellen politischen, sozialen und wirtschaftlichen Lage des Landes der laufende Dialog eine wertvolle Gelegenheit zur friedlichen Lösungen in Bezug auf die demokratischen und rechtsstaatlichen Prinzipien bietet. Ich betonte die Bereitschaft der EU, die laufenden Vermittlungsbemühungen zu unterstützen und zu begleiten. Wir haben vereinbart, uns in Kürze zu Gesprächen in Brüssel zu treffen“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!