Marc Anthony zur Krise in Venezuela: „Wie lange noch, Maduro“

nixen

Seit Beginn des Jahres hat die Krise im südamerikanischen Land eine neue Dimension der Demütigung erreicht, die humanitäre Krise wird durch den Mangel an Medikamenten und anderen grundlegenden medizinischen Hilfsgütern ausgelöst (Foto: Screenshot TV/Twitter)
Datum: 09. Juni 2016
Uhrzeit: 13:21 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die seit Monaten anhaltende Lebensmittel und Medikamentenknappheit in Venezuela ist schon längst in eine Hungerkrise umgeschlagen. Täglich fordern landesweit Tausende Menschen den Rücktritt von Präsident Maduro, der das erdölreichste Land der Welt innerhalb von drei Jahren in den Ruin getrieben hat. Die Notlage der venezolanischen Bevölkerung hat in den letzten Wochen zahlreiche internationale und nationale Künstlern bewegt, nun äußerte sich der in Lateinamerika äußerst populäre Musiker und Schauspieler Marc Anthony.

madburro

marc

„Wie lange noch Maduro. Siehst du es denn nicht. Venezuela hat genug“, lautet die auf „Twitter“, „Facebook“ und „Instagram“ veröffentlichte Botschaft des mit dem Latino-Grammy ausgezeichneten Künstlers. Der Puerto-ricanisch-US-amerikanische „Marco Antonio Muñiz“ hatte bereits in der Vergangenheit mit mehreren lateinamerikanischen Musikern Lebensmittel und Medikamente für Venezuela gesammelt. „Es ist ganz klar, dass es in Venezuela keine Demokratie gibt. Jeder, der sich diesem Regime wiedersetzt, wird weggesperrt“, teilte der 45-Jährige in einem TV-Interview mit.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!