Machtkampf in Venezuela: Verhaftung von Ex-General und Ex-Gouverneur angeordnet

wech

Cliver Alcalá war einer der engsten Vertrauten von Hugo Chávez (Foto: Screenshot Globovision)
Datum: 11. Juni 2016
Uhrzeit: 17:05 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im von einer Dauerkrise gebeutelten südamerikanischen Land Venezuela wächst die Ablehnung gegen Präsident Maduro und seinem Regime. Der auf Kuba ausgebildete Marxist hat es geschafft, das erdölreichste Land der Welt innerhalb von nur drei Jahren in den Abgrund zu katapultieren. In den letzten Wochen haben mehrere ehemalige hohe Regierungsbeamte der Ära Chávez ihren Unmut öffentlich gegenüber der aktuellen Regierung zum Ausdruck gebracht. Am Mittwoch (18.) gab Generalmajor im Ruhestand Cliver Alcalá bekannt, dass Präsident Maduro das in der Verfassung verbriefte Abwahlreferendum gegen seine Person nicht verhindern darf, seine Wahl zum Nachfolger von Chávez ein Fehler war und das ständige Gerede von „Putsch“ der Phantasie Maduros entsprungen ist.

Am Samstagnachmittag (11.) berichteten verschiedene lokale Medien darüber, dass Venezuelas Staatsoberhaupt die Verhaftung von Alcalá und den Ex-Gouverneur des Bundesstaates Mérida, Florencio Porras, angeordnet hat. Die Verhaftung der zwei wichtigen Männer des militärischen Flügels und ehemalige Vertraute von Hugo Chávez zeugt offenbar vom Machtkampf innerhalb der Streitkräfte, bei dem Verteidigungsminister General Padrino López ebenfalls nicht mehr unumstritten ist.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!