Argentinien: Weiterer ausländischer Propagandasender fliegt aus Programm

ja_2

Die argentinische Behörde für Rundfunk und Fernsehen "Radio y Televisión Argentina Sociedad del Estado" (RTA SE) hat nun den Beschluss gefasst, innerhalb der nächsten 60 Tage den vom russischen Staat finanzierten Auslandsfernsehsender "RT" aus dem kostenlosen staatlichen/öffentlichen Netz auszuschließen (Foto: radioytelevision)
Datum: 12. Juni 2016
Uhrzeit: 13:28 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Argentiniens neuer Präsident Macri holt die seit Jahren von der Vorgängerregierung ins Abseits manövrierte Volkswirtschaft aus ihrem Schattendasein heraus, seine Entscheidungen überraschen in ihrer getroffenen Geschwindigkeit und der Effizienz, mit der er sie umgesetzt werden. Der im „Zivilleben“ äußerst erfolgreiche Kaufmann gilt als Reformer und hat die längst fällige Zeitenwende für Argentinien eingeläutet. Bereits im März dieses Jahres hat die neue Regierung ihre 16 Prozent Aktienanteile am lateinamerikanischen Propaganda-Sender „Telesur“ abgestoßen. TeleSUR (Kooperationspartner ist das russische staatliche Fernsehen RT) ist eine Aktiengesellschaft, deren bisherige Aktionäre die Regierungen der sieben Mitgliedsländer (Argentinien, Bolivien, Kuba, Ecuador, Nicaragua, Uruguay und Venezuela (51 Prozent) sind. Der Ausstieg Argentiniens an der Beteiligung des vor zehn Jahren ins Leben gerufenen Senders ist nicht verwunderlich, Medien in Lateinamerika sprechen von „Kappung der letzten offiziellen Verbindung mit Hugo Chávez“.

Die argentinische Behörde für Rundfunk und Fernsehen „Radio y Televisión Argentina Sociedad del Estado“ (RTA SE) hat nun den Beschluss gefasst, innerhalb der nächsten 60 Tage den vom russischen Staat finanzierten Auslandsfernsehsender „RT“ aus dem kostenlosen staatlichen/öffentlichen Netz auszuschließen. Wer den Sender, der dem Publikum die russische Sichtweise auf das internationale Geschehen präsentieren will weiterhin sehen möchte, kann sich dies zukünftig im Pay-TV antun. Wie russische Propaganda allgemein funktioniert, konnte der Journalist Hajo Seppelt erleben. Der deutsche Medienschaffende hatte in mehreren Fernsehbeiträgen systematisches Doping in Russland dokumentiert und berichtet über das Narrativ, dass den russischen Zuschauern geliefert wird.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!