Venezuela: Präsident von Panama empfängt Oppositionsführer Capriles

cappi

Findet die in der Verfassung vorgesehene Volksabstimmung nach dem 10. Januar kommenden Jahres statt, würde im Falle einer Niederlage Maduros sein Stellvertreter das Amt übernehmen (Foto: Capriles)
Datum: 16. Juni 2016
Uhrzeit: 08:09 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im Rahmen seiner Tour durch Südamerika (Paraguay, Argentinien, Brasilien) hat Venezuelas Oppositionsführer Henrique Capriles am Mittwochnachmittag (15.) Ortszeit Panama besucht und ist dabei von Staatsoberhaupt Juan Carlos Varela empfangen worden. Beide Politiker tauschten sich über die aktuelle Situation in Venezuela aus, Capriles bat um Hilfe bei der Lösung der dramatischen wirtschaftlichen und sozialen Krise in seinem Heimatland.

„In Venezuela hat es seit Jahren keinen politischen Dialog gegeben, das Regime baut bewusst ein Klima der Konfrontation auf. Deshalb haben wir ein in der Verfassung vorgesehenes Abwahlreferendum gegen Maduro eingeleitet, die einzige Lösung für die chaotische Situation. Das Prozedere ist nicht verhandelbar, es gibt keine rechtlichen oder technischen Gründe für eine Verzögerung des verfassungsmäßigen Rechtes aller Venezolaner, „so Capriles in einer Erklärung an die Presse.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!